Kategorien
Europa Neoliberalismus Sozialdemokratie

Interview mit Ö1-Europajournal zur wirtschaftspolitischen Wende der SPD

In den USA leitet Präsident Biden mit großen staatlichen Infrastrukturprogrammen die größte wirtschaftspolitische Wende seit Jahrzehnten ein. Auch in der EU scheint der alte Neoliberalismus ausgedient zu haben, wie die Einigung auf die erste europäische Staatsanleihe zeigt. In Deutschland hat sich die SPD vor zwei Jahren wirtschaftspolitisch neu aufgestellt: Weg mit der Schuldenbremse, her mit Vermögenssteuer und höheren Mindestlöhne. Trotz des Linksrucks ist die Partei mit dem pragmatischen Kandidaten Olaf Scholz, dafür aber geeint ins Rennen gegangen. Diese Kombination könnte jetzt, wo CDU und Grüne schwächeln, zu einem unterwarteten Erfolg bei den baldigen Bundestagswahlen führen.

Kategorien
Neoliberalismus

Lars Feld: Proponent eines deutschen Biotops

Das Wirtschaftsforschungsinstitut IHS in Wien soll mit dem deutschen Ökonomen Lars Feld einen neuen Chef bekommen. Feld ist nicht nur ein marktliberaler Hardliner, sondern obeindrein eine zentrale Figur aller lobbyfinanzierten und neoliberalen Netzwerke in Deutschland. Auf kontrast.at verfasste Nikolaus Kowall ein Portrait über Feld sowie über das marktradikale Biotop, dem er entstammt.

Kategorien
Globalisierung Neoliberalismus

Pressekonferenz mit AK-OÖ Präsident Kalliauer

Nikolaus Kowall zum Thema Wettbewerbsfähigkeit mit dem Präsidenten der Arbeiterkammer Oberösterreich Johann Kalliauer. Tenor: Die Kosten spielen für die Wettbewerbsfähigkeit von Exportunternehmen eine untergeordnete Rolle. Um einen ruinösen Wettbewerb aber generell zu verhindern ist es wichtig, die Unterbietung der Standorte durch politische Regulierung zu unterbinden.

Kategorien
Europa Neoliberalismus

Sieben „überraschende“ Fakten zu Italien

Philipp Heimberger und Nikolaus Kowall auf dem Blog Makronom über sieben Fakten zu Italiens Wirtschaft die in der verrzten Wahrnehmung des Landes durch Nordeuropa untergehen. Sieben „überraschende“ Fakten zu Italien. Der Artikel wurde ursprünglich auf kontrast.at publiziert und erschien auch auf italienisch.

Kategorien
Ungleichheit Neoliberalismus

SPD-Konferenz: In die neue Zeit

Nikolaus Kowall als Experte bei der SPD-Online-Konferenz:“In die neue Zeit – Arbeitswelten“ mit Arbeitsminister Hubertus Heil und SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil. Die zwei Statements von Nikolaus Kowall sind hier und hier.

Kategorien
Europa Neoliberalismus

Seven ‘surprising’ facts about the Italian economy

Philipp Heimberger and Nikolaus Kowall on the distorted picture of Italy and its economy. Contribution for the Blog Social Europe. Seven ‘surprising’ facts about the Italian economy.

Kategorien
Rechtspopulismus Neoliberalismus

Wirtschaft braucht Demokratie – und keine rechten Ideologien

Der Rückzug aus der politischen Gestaltung begünstigt den Rechtspopulismus in Europa. Nikolaus Kowall erläutert in der Soli aktuell wirksame Gegenmittel.

Kategorien
Neoliberalismus

Die Folgen der schwarz-blauen Wirtschaftspolitik

Nikolaus Kowall auf kontrast.at zu den neoliberalen Wirtschaftsprogrammen von ÖVP und FPÖ vom 10. Oktober 2017

Kategorien
Rechtspopulismus Neoliberalismus

Was tun gegen die Spaltung der Gesellschaft?

Vortrag von Nikolaus Kowall zum Thema Rechtspopulismus, Identität, soziale Frage und Demokratie im Rahmen der Formatreihe Forum soziale Demokratie der Friedrich-Ebert-Stiftung in Köln. Im Anschluss an den Vortrag gab es noch eine Diskussion mit Dr. Jasmin Siri, Universität Bielefeld und Dr. Wolfram Eilenberger, Chefredakteur Philosopie Magazin.

Kategorien
Ungleichheit Neoliberalismus

Was bedeutet das Erbe für die Erben?

Ein Beitrag von Nikolaus Kowall für die Zeitschrift Zukunft, Ausgabe 20.

Kategorien
Rechtspopulismus Ungleichheit Neoliberalismus

Right Wing Populism And The Social Question

Kowall, Nikolaus / Lindner, Fabian (2017): „Right Wing Populism And The Social Question“ Contribution for the Blog Social Europe.

Kategorien
Rechtspopulismus Neoliberalismus

Rechtspopulismus und das Primat der Politik

Vortrag von Nikolaus Kowall bei der Sektion 8 in Wien zum Thema Rechtspopulismus sowie anschließende Diskussion mit den AktivistInnen.

Kategorien
Rechtspopulismus Neoliberalismus

Der Rechtspopulismus und die soziale Frage

Keynote von Nikolaus Kowall auf dem Workshop Plurale Ökonomik in Berlin zum Thema wie rechtspopulistische Parteien soziale Fragen programmatisch aufgegriffen haben.

Kategorien
Rechtspopulismus Neoliberalismus

„Faschismus als Reaktion auf marktliberales Chaos“

Nikolaus Kowalls Buchbesprechung von Karl Polanyis Klassiker „The Great Transformation“ im Online-Magazin Makroskop vom 5. September 2016.

Kategorien
Ungleichheit Neoliberalismus

Die verteilungspolitische Prioritätenpyramide. Heuristik zur Operationalisierung sozialdemokratischer Wirtschaftspolitik.

Leonhard Dobusch und Nikolaus Kowall erschienen im Dezember 2014 in einer Publikation der Friedrich Ebert Stiftung „Policy Brief“.

Kategorien
Neoliberalismus

Keine Hypo-Rettung ohne Vermögensabgabe

Als „Kommentare der anderen“ veröffentlichte der Standard Nikolaus Kowalls Meinung zur Bankenrettung. Daber beschreibt er das große Versäumnis eine nachträgliche Beteiligung der Finanzvermögenden an den Kosten sicherzustellen.

Kategorien
Neoliberalismus Sozialdemokratie

Sozialer Aufstieg: Schwammiger Begriff, ambivalentes Ziel

Muss eine Serivekraft unbedingt den „sozialen Aufstieg“ anstreben? Was hat es auf sich mit dem Begriff der ArbeiterInnenbewegung. Nicht nur Sprache ist Macht sondern auch der Blick auf die Dinge. Hier kann man Nikolaus Kowalls Gedanken zum Thema in einem Gastkommentar, erschienen in „Die Presse“, nachlesen.

Kategorien
Ungleichheit Neoliberalismus

Lobbying für Banken, Bauern und die Vermögenden

Video mit Nikolaus Kowall über die ÖVP zum Anlass der Nationalratswahl 2013.

Kategorien
Neoliberalismus

Das neoliberale Modell. Genese, Politiken, Bilanz.

Die Working Paper Reihe „Materialien aus Wirtschaft und Gesellschaft“ behandelt aktuelle Fragen der Wirtschafts­politik. Nikolaus Kowall ist Autor der Ausgabe Nr. 124.

Kategorien
Europa Neoliberalismus

„Vermögenszuwachs besteuern“

In diesem Interview geht es einzig und allein um das Thema Vermögenssteuer. In detail 😉

Kategorien
Neoliberalismus

Das neoliberale Modell

Kowall, Nikolaus (2013): „Das neoliberale Modell. Genese, Politiken, Bilanz.“ Materialien zu Wirtschaft und Gesellschaft der Arbeiterkammer Wien Nr. 124

Kategorien
Neoliberalismus

Die Volkswirtschaft ist eine Non-Profit Organisation

Kowall, Nikolaus (2013): „Die Volkswirtschaft ist eine Non-Profit Organisation“ in INDES, Magazin des Göttinger Instituts für Demokratieforschung 1/2013 (PDF)

Kategorien
Neoliberalismus Sozialdemokratie SPÖ

Gegen den Fiskalpakt

Rede von Nikolaus Kowall am Landesparteitag der SPÖ Wien gegen die Schuldenbremse, die im Rahmen des Europäischen Fiskalpakts implementiert wurde.

Kategorien
Neoliberalismus Sozialdemokratie

Rotes Veto gegen Faymanns „One-Man-Show“

In einem offenen Brief an das SPÖ-Präsidium, geht es darum vorhandene Spielräume zu nutzen, um der Schuldenbremse „die Giftzähne zu ziehen“. In einem Kommentar der anderen betont Nikolaus Kowall: „SP-Spitzen dürfen sich nicht erspressbar machen lassen.“ Der Standard hat in der Print-Ausgabe daüber berichtet.

Kategorien
Neoliberalismus

Lohnerhöhungen statt Steuersenkungen

Nikolaus Kowall erklärt warum die Senkung der Einkommenssteuer nur den Reichen hilft, warum wir gar ein ganzes Jahrzehnt ohne Steuersenkung brauchen und warum ÖGB-Chef Erich Folgar gut beraten wäre auf satte Lohnabschlüsse zu beharren. Der Falter brachte das Kommentar in seiner Print-Ausgabe im Oktober 2011.

Kategorien
Ungleichheit Neoliberalismus

Leistungsträgerbashing und Pensionshysterie

Interview mit Therese Mitterbauer (Junge Industrie) und Nikolaus Kowall vom 13. Juli 2011,

Kategorien
Europa Neoliberalismus

Schuldenmythen – Für eine Hysteriebremse

Licht ins Dunkel rund um 18 Schuldenmythen bringt Nikolaus Kowall im Blog der Sektion Acht. Erschienen ist sein Beitrag im Dezember 2011.

Kategorien
Neoliberalismus

Das rote Imperium gibt es nicht mehr, der staatsnahe Bereich ist heute schwarz

Gastbeitrag von Nikolaus Kowall in der Tageszeitung „Die Presse“. Ungekürztes Original.

Kategorien
Globalisierung Neoliberalismus

Sind sie reich weil wir arm sind?

Nach 15 Monaten Lateinamerika bringt sich Nikolaus Kowall in die Entwicklungsdebatte ein. Sein Beitrag fokussiert sich dementsprechend auf Lateinamerika.

Kategorien
Neoliberalismus Sozialdemokratie

Gibt es ein linkes Sparen?

Ein Essay von Nikolaus Kowalls für den Kongress Momentum 2010 in Hallstatt.

Kategorien
Neoliberalismus

Appell an die Bürgerlichen

Gastkommentar in „Die Presse“ vom 2.7.2009.

Kategorien
Neoliberalismus Sozialdemokratie

Der Marxismus der Konservativen

„Der Marktradikalismus ist die doktrinäre Orthodoxie der Konservativen. Es ist ihre Aufgabe, mit ihm fertig zu werden.“ So beginnt der gemeinsame Beitrag von Leonard Dobusch und Nikolaus Kowall. Die beiden haben sich mal wieder gemeinsam ans Werk gemacht und für den Blog Telepolis diesen Text verfasst.

Kategorien
Neoliberalismus Sozialdemokratie

Plädoyer für einen Neoreformismus

Welches Programm soll sich die Sozialdemokratie in Zeiten wie diesen geben? Leonhard Dobusch und Nikolaus Kowall argumentieren dafür, an die positiven Traditionen des Reformismus anzuknüpfen, manche historische Fixierung zu überwinden und visionäre Zukunftsbilder zu entwickeln. Dabei geht es nicht um das Verfassen bunter Broschüren,
sondern um eine umfassende politische Konzeption für die Sozialdemokratie. Der gemeinsame Beitrag erschien 2009 für das Magazin des Bunds sozialdemokratischer AkademikerInnen.

Kategorien
Neoliberalismus Sozialdemokratie

Chronologie eines Desasters

Mit der Kapitulation bei der Erbschaftssteuer im Frühjahr 2007 hat die SPÖ-Führung eine negative Kettenreaktion ausgelöst. Die am 6. Juni beschlossene weitere Begünstigung der Privatstiftungen ist in einer Reihe von pfadabhängigen Niederlagen der bis dato letzte Rückschlag für die Sozialdemokratie.

Gastkommentar von Nikolaus Kowall in „Die Presse“

Kategorien
Ungleichheit Neoliberalismus

Steuern sind geil!

Sollte sich die SPÖ mit einer Vorverlegung der Steuerreform begnügen, dann haben sie es sich zu leicht gemacht – Wichtig ist nicht, wann sie kommt, sondern wie sie aussieht.

Nikolaus Kowall/Diskursbeitrag in DER STANDARD, Printausgabe, 28.2.2008